Toxine, Bakterien und Blutmykosen (Blutpilze) bekommen leider nicht die Aufmerksamkeit, die sie bräuchten, um Menschen erfolgreich bei der Heilung zu unterstützen. Allzu oft handelt es sich bei ihnen um die unerkannten Auslöser einer Krankheit.

Wirklich betrachtet werden sie in der Schulmedizin erst dann, wenn bereits unübersehbare Vergiftungs- und Belastungserscheinungen eingetreten sind. Bei überdeutlichen Pilzinfektionen werden dann zum Beispiel Antimykotika verschrieben. Die Behandlung mit antimykotischen Mitteln wirken bedingt, aber nicht immer komplett ausheilend, sondern oft nur dämmend. Außerdem haben sie Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Erbrechen, Haarausfall, Fieber, Beschwerden im Magen-Darm-Trakt.

Behandlungen dauern nicht selten Monate bis hin zu einem Jahr.  Viele Ärzte sind der Meinung, dass Antimykotika die Krankheiten sogar verstärken. Mit alternativen Behandlungsmethoden stellen sich Heilerfolge in wenigen Wochen ein – ohne solche Nebenwirkungen zu erzeugen. Bei Einhaltung einer gesunden Lebensweise ist eine dauerhafte Ausheilung gewährleistet.

☝️ Es entscheidet natürlich jeder selbst, ob er einen ganzheitlichen Therapieansatz oder den schulmedizinischen Ansatz verfolgen möchte.

Gesundheit hat mit Eigenverantwortung zu tun

Nimm dein Leben und deine Gesundheit selbst in die Hand. Niemand kann dich heilen oder dein Leben leben – außer du selbst! Alles, was von Außen kommt, sollte nur eine Hilfe zur Selbsthilfe sein. Ärzte, Medikamente, Heilpraktiker, Coaches, Ernährungsberater, sie alle können Hilfe darstellen, aber heilen musst du selbst. Du trägst die Verantwortung für dich. Solltest du noch keine Symptome haben, empfiehlt es sich immer, prophylaktisch so viel wie möglich für eine bestehende Gesundheit zu tun.

Wenn du dich nun für einen ganzheitlichen Therapieansatz entscheiden solltest, lies gerne weiter. Ich habe dir zahlreiche wirksame Informationen zusammengestellt.

Entgiftung – die Ausleitung von Toxinen

Lernen, was wirklich wirksam ist

Es heißt häufig Wasser sei das Entgiftungsmittel Nr.1. Ja, Wasser ist der Grundstoff für alle (wichtigen) Funktionen im Körper, und sollte ausreichend zur Verfügung stehen um Giftstoffe über die Niere auszuleiten. Aber Wasser alleine reicht nicht aus. Wenn du bereits Symptome aufweist, werden dir auch Tees, Brennnessel, Zink, Magnesium, Schüsslersalze usw. nicht helfen. All das ist eine gute Begleitung, ich präsentiere dir hier aber effektivere Methoden, um wieder gesund zu werden.

Alle nachfolgend beschriebenen Methoden für das Entgiften und Heilen von Toxinen, Bakterien und Blutmykosen sind meine persönliche Empfehlung und bilden natürlich nicht alle Möglichkeiten ab.

⚠️ Achtung: Es kann vonnöten sein, dass du deinen Lebensstil änderst, um erfolgreich zu entgiften.

Wenn du dich zum Beispiel von Junkfood ernährst, dich täglich mit diversen Chemikalien duschst, Chemie zur Reinigung verwendest, öfter Antibiotika nimmst, ständig Stress hast, regelmäßig oder täglich Alkohol trinkst, dann bleibt dein Körper eine Schwachstelle. Die meisten Menschen machen alle diese hier erwähnten Dinge.

Der Lebensstil entscheidet über Toxine, Blutmykosen und Bakterien
Dein Lebensstil entscheidet über den Grad deiner Gesundheit

Eine echte Entgiftung dauert 5 Wochen und länger. Bei Entgiftungen über 8 Wochen handelt es sich oft um eine sanftere Auslaufphase, die mit leichter Handhabe eingehalten werden kann.

Solltest du Amalgam oder Palladium in den Zähnen haben, solltest du für die dauerhafte Regulierung deines Systems diese Schwermetalle professionell entfernen lassen, denn sie begünstigen eine Vergiftung und Bildung von Mykosen.

Aktiviere deinen Ausleitungs-Mechanismus vor einer Entgiftung!

Es ist essenziell, dass du 7 Tage vor Beginn der Entgiftung die Ausleitung aktivierst.

Folgende Maßnahmen sind dafür notwendig:

  • ca. 3 Liter Wasser am Tag
  • Kräuter (siehe weiter unten unter Kräuter) 
  • Bewegung
  • Lymphdrainage
  • 🛍 Lymphomyosot oder Lymphdiaral (Homöopathische Mittel zur Aktivierung der Lymphe

Begleitende Ausleitungsverfahren während der Entgiftungsphase

Es ist möglich, dass durch gewisse Lebensumstände deine Ausleitung angekurbelt werden muss. Diese beiden Ansätze empfehle ich:

  • Schröpfen
  • Cantharidenpflaster-Behandlung (darf und muss ausschließlich durch einen Arzt oder Heilpraktiker angewendet werden)

Mittel zur Entgiftung

Klinoptilolith-Zeolith
Zeolith als Mittel gegen Mykosen im Blut, bakterielle Herde und Toxine

Klinoptilolith-Zeolith ist das Fundament einer Entgiftung und Ausleitung. Ich habe selbst die besten Erfahrungen damit gemacht, und empfehle daher, dass auch du dich einmal damit beschäftigst. Um mehr über dieses „Wundermittel“ zu erfahren, klicke hier.

Chlorella

Chlorella ist eine Süßwasseralge. Es gibt 60 Arten wobei die Chlorella vulgaris und Chlorella pyrenoidosa zwei der bekanntesten und am besten erforschten Arten sind. Beide sind gute Lieferanten für hochwertige Eiweiße, essenzielle Fettsäuren, wichtige Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe. Chlorella hat von allen Pflanzen die höchste Konzentration an Chlorophyll. Chlorophyll wird vorrangig von grünen Pflanzen gebildet und wird als Photosynthese bezeichnet. 🛍 (bekommst du hier)

Chlorella-Alge zur Entgiftung
Chlorella Pulver wird oft in Form von gepressten Tabletten eingenommen

Eine Pflanze nimmt Kohlendioxid und Wasser auf und wandelt es mittels der Sonne in Kohlenhydrate und Sauerstoff um. Das bedeutet, das Chlorophyll sehr viel Sonnenenergie (Licht) und Sauerstoff beinhaltet. Der Mensch benötigt viel Licht und Sauerstoff, um verschiedenste Körperprozesse innerhalb und außerhalb der Zellen zu steuern und zu regulieren. So findet zum Beispiel eine verringerte Zellatmung durch Blutmykosen statt, da die Mykosen den Sauerstoff für sich selbst benötigen (sie klauen den Zellen ihren Sauerstoff). Chlorophyll schützt also den Körper vor krankheitserregenden Bakterien, Pilzen und Krebszellen und begünstigt Heilungsprozesse.

Doch leider kann Chlorella die Blut-Hirn-Schranke nicht überwinden. Schwermetalle zum Beispiel lagern sich auch im Gehirn ab und können zu Demenz, Parkinson und anderen Erkrankungen führen. Chlorella eignet sich in einer Entgiftung also nicht als Hauptmittel. 

Chlorella kann aber sehr gut als Beihilfe mit Klinoptilolith-Zeolith für die Entgiftung angewendet werden und über die Genesungsphase hinaus auch täglich zum Erhalt der Gesundheit.

Schüsslersalze

Schüsslersalze werden in homöopathischer Form, also stark verdünnt, hergestellt. Das bedeutet, dass Schüsslersalze keine Mineralstoffe mehr enthalten, aber deren Information. Oft findest du Aussagen, dass man mit Schüsslersalzen seinen Mineralstoffhaushalt auffüllt. Das ist so aber nicht korrekt, da Schüsslersalze nicht stofflich sind.

Nahrung stellt Mineralstoffe zur Verfügung und Schüsslersalze regen die Zellfunktionen zur Verstoffwechselung dieser Mineralstoffe an. 🛍 (bekommst du hier)

Schüsslersalze kurbeln die Entgiftung an
Schüsslersalze von 1923. photo by DeepSilent36

Du kannst daher mit Schüsslersalzen deine Mineralstoffaufnahmefähigkeit wieder in Gang bringen oder erhöhen, denn oft ist aufgrund unterschiedlicher Faktoren (körperlicher Überlastung, Toxine, Krankheiten usw.) diese Aufnahme gesenkt oder völlig aus dem Gleichgewicht geraten.

Demnach machen Schüsslersalze begleitend durchaus Sinn, aber nicht ausschließlich, wenn in deinem Körper echte toxische Substanzen vorhanden sind. Diese müssen gebunden und ausgeleitet werden. Aber auch hier ist Vorsicht geboten, denn zu viel verschiedene Anwendungen und Informationen schwächen den Körper! Frei nach dem Sprichwort: Zu viele Köche verderben den Brei.

Ich empfehle, Schüsslersalze im Kontext einer Toxinausleitung, erst nach der Entgiftung als Kur einzunehmen. Sie helfen dann, die restlichen Regulierungen vorzunehmen.

Kräuter
  • Bärlauch; entgiftet das Bindegewebe
  • Koriander; entgiftet die Zellen
  • Löwenzahn, Enzian und Erdrauch; unterstützen die Verdauung
  • Mariendistel, Thungria; zur Leberunterstützung
  • Braunwurz und Bärlapp; besserer Lymphabfluss
  • Goldrute und Brennnessel; unterstützen der Niere
  • Kurkuma; entzündungshemmend und ausleitend 🛍 (bekommst du hier)
Kräuter helfen gegen Toxine
Kräuterpräparate können die Entgiftung gut ankurbeln

Kräuter haben gute begleitende Eigenschaften während einer Entgiftungs- und Ausleitungsphase, wenn sie über die Nahrung aufgenommen werden. Allerdings werden sie allein keine nennenswerten Auswirkungen auf den von Toxinen verursachten Krankheitsverlauf haben. Als Heilpflanzensaft, Trunk oder Tropfen können die Kräuter ebenfalls ein guter Partner während der Reinigungsphase sein und lassen sich für einige leichter konsumieren. Nicht jeder kocht gerne oder regelmäßig oder möchte täglich frische Kräuter in seinen Reinigungsplan mit aufnehmen.

👉 Kräuter sollten möglichst dauerhaft in den Ernährungsplan aufgenommen werden, da sie basisch auf deinen Körper wirken (siehe Artikel über Säure/Basen Gleichgewicht)

Weitere Entgiftungsverfahren

Andere bekannte Entgiftungsverfahren die auf energetischen, informativen oder anderen Ebene arbeiten, sind gut und hilfreich, wenn ein Entgiftungsverfahren bereits einige Zeit im Gange ist, sollte aber nie ausschließlich angewendet werden, da diese die toxischen Stoffe nicht binden und ausleiten können. Dennoch möchte ich diese Anwendungen hier kurz nennen.

Die Darmsanierung

Der Darm ist wie die Leber besonders belastbar. Das ist einerseits gut für uns und unsere “lieb gewonnenen” Gewohnheiten wie Bewegungsmangel und falsche Ernährung, andererseits schlecht, da wir erst wenn es zu spät ist merken, dass diese Organe überlastet sind. Zu spät bedeutet in diesem Fall, wenn wir Beschwerden bekommen oder erkranken.

Der Darm – ein Transportsystem

Alles was wir zu uns nehmen passiert den Darm. In unterschiedlichen Darmzonen ereignen sich unterschiedliche Verstoffwechselungsprozesse. Der Darm transportiert das Aufgenommene durch die verschiedenen Zonen, bis hin zur gänzlichen Entsorgung über den Enddarm. Daher kann man sich den Darm auch als Transportsystem vorstellen. Wenn ein Transportsystem nicht richtig funktioniert, was passiert dann? Denke an eine Onlinebestellung. Wenn an einer Stelle der Transportkette etwas nicht funktioniert, bekommst du deine Ware nicht. Und so ist es auch beim Darm. Wenn an einer oder gar an mehreren Stellen etwas nicht funktioniert, kommen Nährstoffe im Körper nicht an, die Darmflora wird gestört und andere negative Auswirkungen sind die Folge.

Bakterielle Herde durch Toxine im Darm
Störung im Transportsystem? Dein Darm muss störungsfrei laufen

Merkmale für eine gestörte Darmflora

  • Durchfall
  • Blähungen
  • Verstopfung
  • Reizdarm und Reizdarmsyndrom (Funktionsstörung des Darms ohne organische Ursachen)
  • Darmkrämpfe und Bauchschmerzen
  • häufiges Aufstoßen
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Allergien
  • Hauterkrankungen (zum Beispiel Neurodermitis)
  • Kopfschmerzen
  • Depressionen
  • Rheuma
  • Übersäuerung
  • Übergewicht 
  • Bluthochdruck
  • ungesunde Besiedelung mit Pilzen und schädlichen Mikroorganismen. 

Mögliche Ursachen für eine gestörte Darmflora

  • Fehl- und Überernährung (zu viel Zucker, zu viel Eiweiß)
  • einseitige und unausgewogene Ernährung 
  • zu viele Kohlenhydrate
  • Pathogene Mikroorganismen durch falsche Ernährung (Zucker=Nährboden)
  • schlechtes Kauen
  • Stress
  • Medikamente
  • Abführmittel
  • Infektionen
  • Schwermetalle, Schadstoffe und Toxine in der Nahrung 
  • Alkohol

Wie funktioniert eine Darmsanierung?

Die Darmsanierung ist bei einer Entgiftung unerlässlich. Der Darm muss gereinigt und danach und wieder aufgebaut werden. Dafür gibt es verschiedene Vorgehensweisen. Ich empfehle die Folgende:

  • Hydro-Colon Anwendungen (Darmspülungen beim Therapeuten)
  • Probiotika (Milchsäure bildende Bakterien)
  • Präbiotika (mit Nahrungsmittel – Zichorienkaffee, Topinambur, Pastinaken, Spargel, Chicorée, Knoblauch, Zwiebeln, Lauch, Schwarzwurzeln, Artischocken)
  • 🛍 Zeolith

Produkte zur Darmsanierung ( alle Einnehmen )

  • Mutaflor (Natürlicher Darmkeim E.Coli Stamm Nissle 1917 – Entzündungshemmend, Aktivierung der Darmmuskulatur, verbessert die Durchblutung)
  • 🛍 Theralac (Milchsäurebakterien) hier zum 5% Rabatt auf den Warenkorb
  • 🛍 Zeolith (zur Herstellung des Säure-Basen-Gleichgewichts, Bindung und Ausleitung)
  • 🛍 FLORASSIST® GI WITH PHAGE TECHNOLOGY (Innovatives Produkt – ich bin begeistert! Phagentechnologie) hier zum 5% Rabatt auf den Warenkorb

Welche Nebenwirkungen kann eine Entgiftung und Darmreinigung haben?

Menschen reagieren unterschiedlich auf Reinigungs- und Ausleitungsprozesse. Es kann manchmal zu den nachfolgenden vorübergehenden Erscheinungen kommen:

  • Kopfschmerzen
  • Unreine Haut
  • Verdauungsprobleme 
  • Müdigkeit
  • Kurzzeitige Verstärkung der aktuellen Gesundheitsprobleme. 

Du solltest dir in der Zeit während der Entgiftung und Darmsanierung 1-2 Mal die Woche zur Unterstützung eine Lymphdrainage gönnen. Diese hilft bei den oben stehenden möglichen Reaktionen.

Die Rolle des Bindegewebes

Das Bindegewebe sollte bei einer Entgiftung auch Beachtung finden. Es ist nicht nur Umschlagplatz für alle Stoffe, die im Körper verteilt werden müssen, sondern auch die Schaltzentrale für die Zustellung von Informationen und Nachrichten. Abfallstoffe bleiben gern im Bindegewebe hängen, ebenso, wie Toxine, die von Außen kommen.

Salzbäder und Bindegewebsmassagen können helfen, die Entschlackung des Bindegewebes zu stimulieren.

Mykosen-Gleichgewicht herstellen

Folgend möchte ich dir sehr wirksame Methoden vorstellen, welche dir helfen werden, dein Milieu und deinen ganzen Körper wieder auf Vordermann zu bringen.

Fasten

Kohlenhydratreiche Lebensmitteln bestehen zum größten Teil aus Zucker, der im Körper in Glucose verstoffwechselt wird. Kohlenhydratreiche Nahrungsmittel sind Reis, Kartoffeln, Mais, Quinoa, Getreide, Brot, Gemüse, Obst und zuckerähnliche Stoffe (Dextrose, Malz,.. ). Diese bieten Bakterien den Nährstoff des Überlebens und Wachsens.

Eiweiß und Fett sind der Nährboden für Mykosen, aber auch Zucker, wie bei Candida. Weder niedrige noch hohe Temperaturen bis 200 Grad, können Mykosen an ihrer Ausbreitung hindern. Bei hohen Temperaturen ziehen sich die Ur-Keime zusammen und bilden einen pseudokristallinen Schockzustand und verharren darin, bis sich eine normale Temperatur wieder einstellt.

Daher ist das Fasten eine der effektivsten Methoden, die gewucherten Mikroben/Pilze verhungern und somit verschwinden zu lassen. Mit dem Verhungerungsprozess bilden sich alle durch diese verursachten Krankheiten wieder zurück.

Die richtige Ernährung

Solltest du nicht fasten, beachte diese Ernährungshinweise. Raffinierter Zucker und Weißmehl-Produkte sind tabu! Sie belasten den Darm erheblich und stören den Wiederaufbau der Darmflora. Reduziere den Verzehr von Fleisch, Fisch und Sojaprodukten auf maximal zwei- bis dreimal wöchentlich. Wurst solltest du ganz meiden.

Milchprodukte (Milch, Käse, Joghurt, Quark etc.) sollten während der Darmreinigung nicht verzehrt werden, da sie bei vielen Menschen extrem schleimbildend wirken und den Reinigungsprozess behindern. Trinke keinen Alkohol, da er die Entgiftung behindert und dein wichtigstes Entgiftungsorgan – die Leber – unnötig belastet.

Kaffee gilt in der Naturheilkunde nicht nur als Säurebildner, das darin enthaltene Koffein belastet den Körper auf verschiedene Weise – besonders wenn mehr als 3 Tassen täglich getrunken werden. Während der Darmreinigung solltest du täglich nicht mehr als 2 Tassen Kaffee trinken und versuchen ganz darauf zu verzichten. Kaffee macht den Körper super sauer und du möchtest schön basisch bleiben! Vielleicht nutzt du deine Darmreinigung aber auch für einen endgültigen Kaffee-Abschied? Und probierst einmal den köstlichen Lupinen-Kaffee, der ein bisschen wie Bohnenkaffee schmeckt.

Begleitende Mittel zur Wiederherstellung des Mykosen- Gleichgewichts

  • Alkala 🛍(zur Herstellung des Säure-Basen-Gleichgewichts)
  • Mutaflor 🛍und Paidoflor 🛍 Medikament zur Darmsanierung
  • SANUVIS® 🛍– Rechtsdrehende Milchsäure – Entsäuerung des Bindegewebes 
  • Multiplasan für die Stabilisierung des Blutes 

Sanum Behandlung nach Enderlein (Isopathie)

Bei der Isopathie werden die Krankheitserreger zu Heilmitteln homöopathisch aufbereitet. 

Medikamente für die jeweilige Cyclode

  • CITROKEHL® – Zitronensäure – Citratzyklus-Regulation 
  • FORMASAN – Ameisensäure – Regulation entzündlicher Prozesse 
  • ACIDUM TARTARICUM – Weinsäure Entgiftung
  • MUCOKEHL® die Mucor-Cyclode betreffend
  • NIGERSAN® die Aspergillus-Cyclode betreffend
  • FORTAKEHL®,NOTAKEHL®, QUENTAKEHL® die Penicillium-Cyclode betreffend
  • 🛍alle Produkte bekommst du hier

Solltest du dich für diese Therapie entscheiden, findest du hier eine Liste von Heilpraktikern, die mittels Bioresonanz und/oder einer Dunkelfeld-Vitalblut-Analyse durchführen und ihnen einen genauen Sanum-Therapieplan erstellen. Wenn du einen Sanum-Therapeuten suchen möchtest, hier.

Neue Homöopathie nach Erich Körbler

Mit der neuen Homöopathie und seiner Anwendung der physikalisch wirksamen Strichcodes, lassen sich Blutmykosen über das Testset ausgezeichnet behandeln. Ich betrachte es als Basistherapie und möchte diese Behandlungsmethode vorrangig empfehlen. Ein Therapeut, der nach Erich Körbler arbeitet, kann dir auch alle anderen Begleitmaßnahmen zu einem Plan zusammenstellen.

So sehen Blutmykosen aus
Myxomyceten an einem Leukozyten angedockt. Aus dem Bruno Haefeli Mykosekarten-Set (mit freundlicher Genehmigung vom Ehlers Verlag)

👉Wenn du dich für diese oder andere hier aufgeführten Methoden entscheidest, kannst du über Complemeda Hilfe bekommen. ⚠️Schreibe uns per Mail oder ruf an.

Woher weiß ich, welche Begleitmaßnahmen passend sind?

Bitte beachte nochmals, dass zu viele verschiedene Anwendungen und Informationen deinen Körper schwächen und schädigen! Therapeuten die mit Bioresonanz, Kinesiologie oder der neuen Homöopathie nach Erich Körbler arbeiten, können einen perfekt auf dich abgestimmten Ablaufplan mit stimmigen Methoden erstellen.

Therapiemöglichkeiten zusammengefasst

  1. Fasten
  2. Die Sanum-Milieu-Therapie
  3. 🛍 Grapefruitkern
  4. Neue Homöopathie nach Erich Körbler
  5. 🛍 Zeolith

Grapefruitkernextrakt (das Universalmittel)

Grapefruitkerne haben hervorragende Eigenschaften und Wirkungsweisen, die ich hier kurz aufliste. Aber bitte beachte, dass man mit der ausschließlichen Einnahme von Grapefruitkernextrakt keine pathogenen Verläufe lösen kann. Er eignet sich sehr gut als begleitende und prophylaktische Maßnahme.

  • Antiviral, antimikrobiell und antimykotisch (natürliches Antibiotikum)
  • Antiallergisch
  • Entzündungshemmend (durch Bioflavonoide)
  • Zellteilungshemmende Wirkung daher Antikanzerogen
  • Antioxidativ
  • Senkt LDL-Cholesterin
  • Erhöht die Empfindlichkeit der Zellen auf Insulin (Blutzuckerregulierung)
  • Baut Fettsäuren ab
  • Blutdruckregulierend
  • Verbessert den Blutfluss
  • Dichtet Gefäße ab (Venenleiden und erweiterte Äderchen)
  • Arteriosklerose Vorbeugung
  • Entzündungshemmend bei Reizdarm und Pankreatitis
  • Verbessert die Darmflora 
  • Bitterstoffe fördern die Verdauung

Grapefruitkernextrakt sollte zur Sicherheit nicht mit anderen Medikamenten kombiniert werden. Im Grapefruitkernextrakt und -saft ist das Bioflavonoid Naringin enthalten. Dieses beeinflusst die Wirkung von Medikamenten. Auch eine zeitversetzte Einnahme hat Einfluss auf manche Enzyme, der bis zu 24 Stunden anhalten kann. Grapefruitsaft enthält zusätzlich den Stoff Furocurmarin, der ebenfalls die Wirkung von Medikamenten beeinflusst. Antidepressiva, Immunsuppressiva, Antihistaminika, Antibiotika, Asthmamittel, Potenzmittel und Herz und Krebspräparate können dadurch verstärkt werden und die Wirkung der Antibabypille reduziert. Hier ist Vorsicht geboten! 🛍 (bekommst du hier)

Grapefruitkernextrakt - Universalmittel gegen Bakterielle Herde
Einnahmeempfehlung prophylaktisch

Grapefruitkernextrakt wird am besten in Kapseln genommen, da er in flüssiger Form extrem bitter schmeckt. Als Prophylaxe empfehle ich, mit einer Kapsel am Tag zu beginnen und in der zweiten oder dritten Woche auf 2 Kapseln zu erhöhen und mit dem Essen morgens oder Mittags (falls du nicht frühstückst) einzunehmen. 

Wie lebe ich gesund?

  • Sorge für ausreichend Schlaf. Im Schlaf wird Melatonin gebildet, ein Entgifter fürs Gehirn.
  • Ernähre dich ausgewogen. Versuche unnötige Säurebildner zu reduzieren und basisch aufzustocken. Sorge für genügend Bewegung und Entspannung.
  • Trinke ausreichend Wasser und Kräutertee. Beachte, das du genügend vom Sonnenvitamin D aufnimmst.
  • Nimm ausreichend Omega-3-Fettsäuren zu dir. Versuche, den Einfluss von Umweltgiften soweit wie möglich zu reduzieren.
  • Achte auf deinen Körper, auf deinen Geist und auf deine Seele.
  • Liebe, Vertrauen und gute Gedanken und Gefühle entstressen dein System, das trägt maßgeblich zu deinem Wohlbefinden und deiner Gesundheit bei!

Unsere Ernährung hat sich in den letzten Jahrzehnten deutlich verändert. Zu Großmutters Zeiten war es noch üblich, Eingelegtes zu essen. Das führte dazu, dass durch die Fermentation unser Darm immer mit ausreichend guten, gesunden und wichtigen Bakterien versorgt wurde. Heute nehmen wir kaum oder gar nicht vergorene Nahrung zu uns. Gerade nach einer so fürsorglichen Reinigung, wäre es doch schön, den frisch geputzten Darm dauerhaft zu erhalten. Heute ist es für viele am einfachsten über die Einnahme von probiotischen oder symbiotischen Ergänzungsmitteln. Ein Synbiotikum ist eine Kombination aus einem Probiotikum und einem Präbiotikum. Probiotika enthalten lebensfähige Bakterienkulturen. Präbiotika sind Lebensmittelbestandteile, die die Aktivität von Verdauungsbakterien im Darm gezielt anregen.

Probiotika und Synbiotika sollten Phasenweise eingenommen werden. Zum Beispiel 4 Wochen einnehmen danach 1- 4 Wochen pausieren.

Rechtlicher Hinweis: Die Autoren auf Complemeda beschreiben Standpunkte der Komplementärmedizin. Die Inhalte stellen keinen ärztlichen Rat dar und sind nicht als Heilversprechen zu verstehen. Unsere Artikel sind journalistische Inhalte, die auf Erkenntnissen und Erfahrungsberichten beruhen, die im Widerspruch zur aktuell anerkannten Lehrmeinung stehen können. Diese Anregungen stellen keinen Ersatz für eine Diagnose/Behandlung durch einen Arzt dar. Besprich alle Anregungen die du hier erhältst mit einem Arzt. Wenn du Informationen aus dem hier gesagten anwendest, tust du das in eigener Verantwortung.

You May Also Like