Ein Gedanken-Beitrag zum Suchen, Streben und der Richtigkeit deines Lebens.


Wow… Ach ich bin schon längst da? Aber warum vergeß ich das nur immer wieder? Ach ja, ich erinnere mich – die Konditionierung…

Richtig, das Informationsfeld ist ja voll gespickt bis zum Abwinken mit all den negativen Emotionen, Erfahrungen, Gedanken und Ereignissen über einen so ewig langen Zeitraum, na ja halt so lange wie es schon Menschen auf der Erde gibt – also ein paar Hunderttausend Jahre eben.

All die Morde, Lügen, Vergewaltigungen, Kriege, Misshandlungen, Folterungen für Liebe, Macht, Geld, Gier, Gott,… Das ist alles da in dem Feld und ich und alle Menschen sind an dieses Feld Tagein Tagaus angedockt und speisen täglich Neues ein und saugen täglich das Vorhandene in uns auf.

Klar sind da auch die schönen und liebenswerten Informationen (Gedanken, Gefühle, Handlungen,…) gespeichert, aber wenn ich mal so darüber nachdenke, dann echt weniger als die „negativen“. Man muss ja nur in die Welt hinausschauen, den Fernseher einschalten, die Zeitung aufschlagen oder einfach einem Gespräch lauschen.

Ach so, da sind ja natürlich auch noch meine eigenen Gedanken. Denke ich eigentlich positiv oder eher negativ? Eigentlich bin ich doch ein guter Mensch, denk und will nix Böses. Ich finde, ich bin eigentlich ein positives Gemüt.

Wenn ich paar Sekunden länger darüber nachdenke, fällt mir ein, irgendwie stimmt das nicht. Irgendwie versteckt sich hinter fast jedem meiner Gedanken etwas Negatives… Poah, wie kann das denn sein? Das ist ja krass… Also wenn ich denke‚ ich muss mich beeilen’, ist das schon negativ… Wow.

Denn wenn ich denke ‚ich muss mich beeilen’, steht dahinter ja die Frage oder Sorge, was denkt der andere von mir, wenn ich zu spät komme?’ oder ‚verpasse ich was, wenn ich zu spät bin?’ oder‚ mein Vater sagte immer, dass Pünktlichkeit eine Tugend ist, also bin ich nicht tugendhaft.’ Das sind ja schon negative Gedanken, die an das ‚mich beeilen müssen’ gekoppelt sind. Und Gefühle hängen da auch noch mit dran. Ich fühle mich schlecht, wenn ich zu spät bin, schäme mich oder so… Ja, davor hab ich natürlich auch Angst, denn ich will mich ja nicht schämen, ist ja kein schönes Gefühl…

Also wenn ich so recht darüber nachdenke, denke ich zwischen 95 und 99 Prozent negativ. Mannomann, wer hätte das gedacht.

Also im Umkehrschluss bedeutet das, wenn man die Quantenphysik in Betracht zieht, wo es darum geht, dass Menschen die Wahrscheinlichkeit materiellen Verhaltens und der Materialisierung an sich beeinflussen, muss ich mich echt nicht wundern, warum die Welt so ist, wie sie ist. Ach was sage ich, muss ich mich nicht wundern, dass mein Leben so besch… ist.

Hahahahahah, eigentlich müsste es bei den ganzen negativen Gedanken viel schlimmer sein. Puhhh, da bin ich aber froh, das mich da irgendwas vor mir selber beschützt. Danke liebe Seele. Und danke, dass du mir gerade wieder zeigst, dass ich schon längst da, schon längst angekommen bin und ich nur warten und schön weitermachen darf, bis mein Körper das auch begriffen hat und der Schalter sich endlich und vielleicht auch endgültig umlegt, wobei das nicht mein Anspruch ist, denn ‚failen’ ist cool und zeigt die Power meiner Seele.

Hach wow….

Rechtlicher Hinweis: Die Autoren auf Complemeda beschreiben Standpunkte der Komplementärmedizin. Die Inhalte stellen keinen ärztlichen Rat dar und sind nicht als Heilversprechen zu verstehen. Unsere Artikel sind journalistische Inhalte, die auf Erkenntnissen und Erfahrungsberichten beruhen, die im Widerspruch zur aktuell anerkannten Lehrmeinung stehen können. Diese Anregungen stellen keinen Ersatz für eine Diagnose/Behandlung durch einen Arzt dar. Besprich alle Anregungen die du hier erhältst mit einem Arzt. Wenn du Informationen aus dem hier gesagten anwendest, tust du das in eigener Verantwortung.

You May Also Like